Wir sind der

Osten

Magdalena Ziomek

Magdalena Ziomek

Magdalena Ziomek ist 1974 in Tychowo, Polen geboren und später nach Ostdeutschland gezogen.

Rübergemacht: Magdalena wohnt aktuell in Berlin und ist CEO der Smart-Genossenschaft für Selbstständige.

Foto: Anke Beims

Das Profil teilen:

Weshalb hast du in den Osten rübergemacht?

Nach meinem Studium der Kunstgeschichte in Polen habe ich mich in einen Deutschen verliebt und bin der Liebe wegen nach Deutschland gekommen.

Wie gestaltest du die Zukunft?

Ich bin Mitgründerin, Vorstand und CEO von Smart – die Genossenschaft für Selbständige. Smart ist ein Gemeinschaftsunternehmen von und für Selbständige, das auf Solidarität und den Prinzipien der Sozialwirtschaft beruht. Im Rahmen der Genossenschaft können Selbstständige Projekte und Aufträge abwickeln. Smart bietet seinen Mitgliedern administrative Dienstleistungen (Rechnungsstellung und Mahnwesen), eine Zahlungsgarantie, Beratung und Begleitung sowie Versicherungsleistungen (Berufshaftpflichtversicherung).

  • 1974

    Tychowo

  • Bremen

  • 2020

    Berlin

Glaubst du, Menschen in Ostdeutschland können besser mit Veränderungen bzw. Wandel umgehen?

3 von 5
Stimme gar nicht zu
Stimme voll und ganz zu

Fühlst du dich ostdeutsch?

Nein. Ich bin eine Polin.

Welche Erfahrungen hast du in Ostdeutschland gemacht?

Meine Familie hat die Entscheidung wohlwollend unterstützt, mein Freundeskreis war eher verwundert und enttäuscht, dass ich nicht in Polen bleibe. Ich war zuerst eher skeptisch, aber ich habe viele gute Erfahrungen gemacht.

Glaubst du, Westdeutsche hatten nach der Wiedervereinigung im Osten Vorteile?

Ich kann hier nicht viel dazu sagen.

Was hast du in Ostdeutschland gelernt?

Ich habe hier studiert (Museum und Ausstellung und Projektmanagement), hier selbständig gearbeitet – und das sehr genossen.

Was wünschst du dir für Ostdeutschland?

Mehr Öffnung für Migranten.