Wir sind der

Osten

Sarah von Neuburg

Sarah von Neuburg

Sarah von Neuburg ist 1982 in Fulda geboren, in Sinsheim aufgewachsen und später nach Ostdeutschland gezogen.

Rübergemacht: Sarah wohnt aktuell in Leipzig, wo sie als Moderatorin arbeitet.

Foto:

Das Profil teilen:

Weshalb hast du in den Osten rübergemacht?

Ursprünglich bin für einen tollen Job hergekommen. Es war eine bewusste Entscheidung, nochmal eine neue Gegend zu erkunden. Geblieben bin ich, weil die Region von Jahr zu Jahr mehr mein zu Hause geworden ist. Die bodenständige Mentalität, neue Freunde – das möchte ich nicht mehr missen.

Wie gestaltest du die Zukunft?

Wir haben eine tolle Serie im MDR-Fernsehen. Sie heißt „Zeigt uns eure Heimat“. In meinem Fall geht es um die neue Heimat hier im Osten. Die Serie soll den Menschen hier aber auch zeigen, wie viel die Region „drüben“ zu bieten hat: an Natur, Kultur und tollen Menschen.

  • 1982

    Fulda

  • Sinsheim

  • Frankfurt am Main

  • Hannover

  • 2020

    Leipzig

Glaubst du, Menschen in Ostdeutschland können besser mit Veränderungen bzw. Wandel umgehen?

3 von 5
Stimme gar nicht zu
Stimme voll und ganz zu

Fühlst du dich ostdeutsch?

Nein. Ich fühle mich weder ostdeutsch noch westdeutsch. Ich glaube, dass ein Vogtländer ganz anders ist als ein Hallenser, oder dass jemand im Erzgebirge anders tickt als in Erfurt. Die typisch ostdeutsche Erinnerung fehlt mir natürlich sowieso. Aber ich würde mich tatsächlich mittlerweile als Leipziger sehen.

Welche Erfahrungen hast du in Ostdeutschland gemacht?

Viele Menschen haben das Vorurteil, dass man nur in den Osten geht, weil man im Westen keine Möglichkeiten hat. Das ist Quatsch. Ich habe das „Abenteuer wilder Osten“ bewusst gewählt und nie bereut. Viele Strukturen sind hier noch nicht so festgefahren. Es ist noch mehr in Bewegung. Das ist für die eigene Kreativität und Entwicklung unheimlich wichtig.

Glaubst du, Westdeutsche hatten nach der Wiedervereinigung im Osten Vorteile?

Den Menschen in Ostdeutschland wurde ja sehr schnell das westdeutsche System übergestülpt. Natürlich wussten Menschen aus dem Westen besser, wie das funktioniert. Ich glaube, diese Erfahrung prägt viele Menschen hier bis heute. Sicher ist nicht alles fair abgelaufen.

Was hast du in Ostdeutschland gelernt?

Ich habe gelernt, dass viele Vorurteile Quatsch sind und dass es wichtig ist, jeden Menschen als Individuum zum betrachten. Eine gewisse Gelassenheit habe ich hier ebenfalls mitbekommen und die Ansicht, dass Privatleben wichtiger sein kann als Karriere.